Blog

Lossprechungsfeier der Stuckateur-Innung Köln Ausbau + Fassade am 04. Juli 2016 im gr. Sitzungssaal der Kreishandwerkerschaft Köln

am

Die diesjährige Lossprechungsfeier der Stuckateur-Innung Köln Ausbau + Fassade fand am Montag, dem 04. Juli 2016 im großen Sitzungssaal der Kreishand-werkerschaft Köln statt. Nicht nur wegen der Fussball EM war der Saal in „Schwarz-Rot-Gold“ geschmückt sondern vor allen Dingen auch wegen des Mitgliedes der deutschen Nationalmannschaft des Stuckateurhandwerks Jonas Beckmann, der die jungen Gesellen über die Arbeit der Nationalmannschaft in einem sehr interessanten Vortrag informierte.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Obermeister Klaus Arbeiter, der seinen Bonner Obermeisterkollegen Andreas Beckmann, die Vertreter der Fa. Baumit als Freunde und Sponsoren der Veranstaltung sowie Ehrenobermeister JürgenHilger besonders erwähnte, referierte EOM Jürgen Hilger über die Ursprünge und die heutige Bedeutung der deutschen Nationalmannschaft des Stuckateurhandwerks. Ebenso wie OM Arbeiter und Lehrlingswart Hans-Hermann Hürth vorher animierte er die jungen Gesellen, nicht nachzulassen im Bemühen um Weiterbildung, da man nur durch Wissensvorsprung und perfekter Beherrschung des Materials heutzutage als Stuckateur erfolgreich sein kann.

Anschließend erfolgte die feierliche Übergabe der Gesellenbriefe und die Lossprechung.

An der Gesellenprüfung 20164 des Stuckateur-Handwerks nahmen 10 Prüflinge teil die sehr zur Freude der beiden Obermeister und des Prüfungsausschusses alle die Prüfung bestanden haben.

Als Prüfungsbeste wurden geehrt:

  1. Ahmad Tawana ausgebildet im Betrieb Hans-Hermann Hürth Gesamtnote: gut (Fertigkeitsprüfung sehr gut)  
  2. Josef Kroll ausgebildet im Betrieb Johann Cybikav-Kroll Gesamtnote: gut (Fertigkeitsprüfung sehr gut)
  3. Nikolai Theis ausgebildet im Betrieb Solbach Putz und Stuck  GmbH & Co. KGGesamtnote: gut

Besonders hervorzuheben ist, dass der Prüfungsbeste Ahmad Tawana in der praktischen Prüfung die bisher noch nie  erreichte volle Punktzahl (100 Punkte) erreichte. Obermeister Klaus Arbeiter hob in diesem Zusammenhang die hohe Qualität der Ausbildung in den Betrieben, der Schule und besonders auch im Butzweilerhof hervor. Er bedankte sich in diesem Zusammenhang noch einmal besonders bei den Ausbildungsbetrieben, den Lehrern Frau Rössing und Herrn Lövenich und bei Stefan Fuchs, dem Ausbildungsleiter im Bildungszentrum Butzweilerhof.

Der Gebietsverkaufsleiter der Fa. Baumit, Markus Günther, gratulierte im Namen der Geschäftsleitung der Fa. Baumit den jungen Gesellen und überreichte jedem jungen Gesellen einen Allgäuer Käse, extra vom Allgäuer Firmensitz „eingeflogen“.

Nach dem offiziellen Teil konnte die Gesellschaft sich sichtlich entspannt bei einem kühlen Kölsch dem deftigen Büffet mit Schnitzel, Würstchen, Kartoffelsalat und Vanillepudding mit roter Krütze widmen.

Da auch das Wetter perfekt mitspielte, konnte man auf der Terrasse der Kreishandwerkerschaft mit Blick auf den Rhein den Abend gesellig ausklingen lassen.